Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sieg in Sömmerda

31.07.2022

                               Landespokal Thüringen, Qualifikationsrunde am 30.07.22

                    FSV Sömmerda (Landesklasse St. 2 – Traktor Teichel 0:2 (0:1)

Nachdem Traktor in den Testspielen ausschließlich Niederlagen kassiert hatte, dürfte man  mit gemischten Gefühlen zum Pflichtspielauftakt nach Sömmerda gefahren sein. Dort erwartete der Fünfte des Vorjahres in der Landesklasse Staffel 2 das Team, bei welchem u.a. Kirsten, Trinkler, Langhammer, Arper und Ring aus der Stammelf fehlten. Wider erwarten schlugen sich die Gornitztaler bravourös. Trainer Kuhnert war aus Arbeitsgründen verhindert. So stellten Staskewitsch und Dörfler ihre Truppe ordentlich auf Defensive ein. Wesentliche Basis des Erfolgs: Man war zum ersten Mal ohne Gegentor über die Runden gekommen und nutzte die eigenen Möglichkeiten effektiv. Diese hatten sich meist aus Standards ergeben, von denen auch zwei zur Spielentscheidung führten. Sömmerda startete offensiv und kam gleich zu einem Eckball, der für Teichel ohne negative Folgen blieb (3.). Bereits nach sechs Minuten verwandelte Breuker einen Freistoß aus 20 m halbrechts zum 0:1. An diesem Treffer knabberten die Gastgeber geraume Zeit, ehe sie zu Offensivaktionen kamen. Doch die Schussversuche von Klingenhöffer, Otto und Müller  wurden von Rößler pariert bzw. von Dörfler und Staskewitsch abgeblockt.  Hinter die Teicheler Kette ist der FSV  im gesamten Verlauf kaum gekommen, so dass richtig dicke Gelegenheiten mit einer Ausnahme ausblieben. Das war nach einer guten Stunde, als die im Fünfmeterraum abgezogene  Kugel über die Teicheler Querlatte zischte. Andererseits  war wenig später Häußer allein durch. Den Torwart hatte er schon ausgespielt, aber er zögerte ein Momentchen zu lange. So   konnte ein Verteidiger auf der Linie retten.  Schließlich war wieder Teichels Abwehr gefragt. Nachdem Rößler gut pariert hatte, den Ball aber nur abklatschen konnte, rettete Enke gegen den zum Nachschussbereiten FSV – Angreifer und verhinderte den möglichen Ausgleich.  In der 80. Minute tauchte Häußer wieder gefährlich im Strafraum der Gastgeber auf und wurde per Foul gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte der den Keeper in die falsche Ecke schickende Dörfler souverän und sicherte den auch moralisch so wichtigen Erfolg.

Teichel spielte mit: Reichmann, Enke, Breuker, Häußer, Dörfler, Weedermann, Staskewitsch, Baumgart, Hohmuth, Schröter,Rößler, Werschowetz, Anisch, Kurze, Zickmann

Bericht: Peter Zien (nach Informationen von Spielern)

 

Bild zur Meldung: "Breuke" brachte per Freistoß die Führung