Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pokalüberraschung in Teichel

04.09.2022

                                   Sonnabend, den 03.09.22, Thüringer Landespokal

                                     Traktor Teichel – SG DJK Struth SG 4:2 (4:0)

Es gibt sie schon, diese Sonnenseiten des Fußballs, wie am Samstag im Gornitztal erlebt. Der Unterklassige bekommt einen Favoriten vorgesetzt und besiegt diesen recht deutlich. Dabei nahm die Begegnung in der ersten Hälfte einen sensationellen Verlauf. Anpfiff, Ball zu Staskewitsch, Schuss von der Mittellinie und Tor! 1:0 nach ca. 8 Sekunden, schnellster Treffer der Teicheler Fußballhistorie! Der DJK – Keeper stand weit vor seiner Kiste und der Torschütze reagierte und traf eiskalt. Offensichtlich war der Landesligist davon mehr als überrascht, denn der Traktor schien jetzt den Tank voll zu haben. Listet man die Chancen der ersten Hälfte aus, gehen diese meist auf das Konto von Teichel. In der 9. Minute passte Arper super zurück auf Baumgart. Dessen Versuch strich um Zentimeter am langen Eck vorbei. Schöne Kombination in der 14. Minute: Langhammer mit präzisem Diagonalschlag auf Häußer, dieser nach starkem Dribbling auf rechts mit Anspiel auf Trinkler, der mühelos einnetzen konnte: 2:0. Eine Eckstoßserie für Traktor blieb ohne Erfolg (vier hintereinander!). Dieser Standard also ausbaufähig. In der 32. Minute ging Häußer auf und davon, konnte vom letzten Mann nur per Foul gebremst werden: Rot für Struths Käppler. Anmerkung: Kein böses Foul, aber die Regel will es so. Gleich darauf ein Treffer allererster Kategorie! Aus 20 m zimmerte Staskewitsch einen Freistoß so was von genau in den Winkel zum 3:0. Da kannst du dir als Keeper nur die Augen reiben. Vier Minuten danach lenkte Torwart Sommer einen Staskewitsch-Freistoß mit Mühe zur Ecke. Schließlich war noch einmal Trinkler an der Reihe. Kurz vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Nils  Teichmann setzte er einen Rückpass in die Maschen zum 4:0. Die Aufzählung soll nicht verbergen, dass auch Struth in die Offensive ging. Aber mehrere Freistöße, meist als Eingaben hereingezogen, brachten nichts ein. Die Angriffe aus dem Spiel heraus unterband Traktors Abwehr, so dass bis dahin Torwart Salomon wenig Arbeit hatte.                                                                                                           Nach dem Pausengetränk sah man eine andere Gästeelf. Die ersten Angriffe wurden gleich mit einem Tor belohnt. Nachdem  Salomon, ab jetzt mit viel mehr Arbeit, hatte stark klären können, landete der Abpraller schließlich bei Jacobi, der, am langen Pfosten stehend, vollenden konnte: 4:1 (52.). Die Auswechslungen von Trinkler und Arper ließen  das Teicheler Spiel abflachen, während die zehn Eichsfelder zulegten. Jetzt zeigten sie ihr spielerisches Vermögen mit flotten Kombinationen.  Zum Glück für Teichel blieb es in der 65. Minute bei einem gewaltigen Lattenknaller und fünf Minuten später vergab Jacobi aus bester Position.  Man nahm das 4:1 mit in die Schlussphase, war nach vorn nicht mehr so aktiv, da auch noch Häußer ausgewechselt werden musste. Das 4:2 durch Wohlfeld in der 83. Minute kam für den Landeligisten zu spät, um vielleicht noch eine Wende anzustreben. Kurz darauf hätte Dörfler die Partie sicher machen können, aber bei seinem Schuss im 1:1 Duell zeigte sich Gästekeeper Sommer auf der Höhe und klärte im Abtauchen. Gästetrainer Seipel beglückwünschte Teichel zum verdienten Weiterkommen. Sein Kontrahent Kuhnert sah die erste Hälfte als Basis des Erfolgs. Nach den Auswechslungen hat man nicht mehr so rechts ins Spiel gefunden und der Gast wurde stärker.

 

Bild zur Meldung: Stefans erster Treffer - der schnellste in Teichels Fußball