Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erfolgreicher Neujahrscup

08.01.2023

                                        Erfolgreiches Turnier

Die Initiative von Heiko Haase, wieder ein Hallenturnier auszutragen, hat sich ohne Zweifel gelohnt. Alle Teams, die gemeldet hatten, erschienen auch zum Wettkampf. Es gab spannende und niveauvolle Spiele, in welchen sich letztendlich der Favorit Teichel I durchsetzte. Dabei musste man sich im Finale mit Mühe nach dem 1:1 Spielstand im Neunmeterschießen 2:1 gegen seine „Vorgänger “bei Traktor I behaupten, die Altherren von Teichröda. Denn dort kickten mit S. Wolf, B. Bob, Chr. Stark, M. Herrmann sowie St. u. M. Kämmer z.B. „alte Landesklässler“ unserer Sportgemeinschaft, die demonstrierten, dass auch im fortgeschrittenen Sportleralter noch technisch sehr guter Fußball gespielt werden kann. Außerdem war auch Torwarttrainer T. Schneider mit von der Partie. Teichel I, u.a. mit Dörfler, Häußer, Schröter, Ring, Michel, Staskewitsch und einem Gastakteur, kam durch Siege über Unterwellenborn II, Teichel II (jung) und Rothenstein II in das Endspiel.  Teichröda schaffte dies mit Erfolgen über Teichel II (alt), Einheit Rudolstadt II und Blankenhain II. Bemerkenswert dabei, dass alle Vergleiche recht knapp endeten. So sahen die Halbfinals aus:

Teichröda – Teichel II (jung)1:1, 2:1 nach Neunmeterschießen

Teichel I -  Teichel II (alt) 3:0

Das war der Turnierendstand:

  1. Teichel I.   2. AH Teichröda  3.Teichel II (alt)    4. Teichel II (jung)    5. AH Blankenhain    6. AH Unterwellenborn    7. Rothenstein II   8. Rudolstadt II

Es gab auch verschiedene Ehrungen.“ Bester Torhüter“ wurde Robert Lehrke, „Bester Spieler“ Martin Querengässer und „Bester Torschütze“ Stefan Ritzau.

Zu danken ist auch den beiden Schiedsrichtern F. Wetzki und R. Häußer. Sie hatten mit fairen Spielen wenig Arbeit. Da ging es früher bei den Silvesterturnieren schon munterer zu! Beate und Andreas Schoke gebührt Dank für die gastronomische Betreuung. Ihre Vorräte wurden restlos vertilgt.  Ebenso geht ein Dankeschön an den Turnierleiter Harti Händel, der quasi ohne Pause durchzog.

 

Bild zur Meldung: Turniersieger TraktorTeichel I