Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Vorschau auf das Landesklassespiel aus Apoldaer Sicht

17.06.2022 bis 30.06.2022

Showdown im Sportpark Apolda

Sonntag, 15:00 Uhr, wenn das Schiedsrichtergespann um Hauptschiedsrichter Schumann und den beiden Assistenten Radke und Wenzel zum Anstoß des letzten Heimspiels der Saison pfeifen, gibt es keine Rechenspiele mehr. Ein Sieg muss her für den Klassenerhalt. So einfach ist die Rechnung!

Um den ganzen Auf- und Abstiegs-Wirr-Warr aus unserer Sichtweise ein wenig verständlicher zu machen, erklären wir trotzdem kurz die Situation. Durch die beiden Coronajahre sind die Tabellen teils extrem aufgebläht und müssen nun wieder geordnet werden.

Prinzipiell geht die Auf- und Abstiegsregelung für uns bis in die 3. Liga hoch.

Viktoria Berlin steigt in die RL Nordost ab, der BFC Dynamo, aber nicht auf (der VfB Oldenburg hat sich im Relegationsspiel durchgesetzt).

Damit gibt es fünf feste Absteiger aus der RL Nordost in die beiden NOFV Oberligen, da die Regionalliga von derzeit 20 Mannschaften wieder auf 18 schrumpfen soll.

Und hier fängt nun der Schlamassel an.

Denn da auch die beiden Oberligen von 38 zurück auf 36 Mannschaften (2 Staffeln) verkleinert werden sollen, gibt es 11 Absteiger. Das bedeutet 5 Absteiger pro Staffel und die beiden 14. spielen Relegation gegeneinander um den 11. Absteiger zu ermitteln.

Eigentlich.

Durch den Rückzug von Carl Zeiss Jenas zweiter Mannschaft, fällt diese Relegation aus und da es keinen Aufsteiger aus der Thüringer Verbandsliga gibt, reicht in der Oberliga Süd der derzeit 15. Platz zum Klassenerhalt (derzeit International Leipzig). Nordhausen könnte jedoch am letzten Spieltag noch vorbeiziehen und somit gibt es aus der Oberliga Süd entweder zwei oder drei Absteiger in die Verbandsliga Thüringen.

Wie dem auch sein, ist das für den Abstieg aus der Verbandsliga zweitrangig, denn es gibt in beiden Fällen 6 Absteiger aus der Thüringenliga. (Dann sind es nächste Saison entweder 17 oder 18 Mannschaften in der Verbandsliga, Thüringenmeister bleibt ja auch noch drinnen)  

Und jetzt kommen wir ins Spiel. Die Landesklasse 1 soll von derzeit 14 Mannschaften auf 16 erweitert werden

Nun ist es interessant, wer von den 6 Absteigern in die Landesklasse Staffel 1 absteigen würde. Das sind derzeit der SC03 Weimar und die SG TSV Gera-Westvororte.

Dann gibt es jedoch auch noch Ehrenhain, die zurückziehen wollen, hier aber noch nicht feststeht, in welche Liga.

Ist uns aber auch egal, denn nun gibt es vier Szenarien, die alle das gleiche Ergebnis für die Abstiegsregelung haben:

 

  1. Der SC03 Weimar und Gera- Westvororte steigen ab - Dann gibt es zwei Absteiger aus der LK 1 in die KOL und drei Aufsteiger aus der KOL Mittelthüringen, Jena-Saale-Orla und Ostthüringen.
  2. Gera- Westvororte schafft es am letzten Spieltag und nur Weimar steigt ab – Dann gibt es zwei Absteiger aus der LK 1 und vier Aufsteiger aus der KOL Mittelthüringen (2), Jena-Saale-Orla und Ostthüringen.
  3. Der SC 03 Weimar und Ehrenhain (falls sie doch in die Landesklasse dürfen) steigen ab, dann ist Gera-Westvororte gerettet, es gibt trotzdem zwei Absteiger aus der LK 1 in die KOL und drei Aufsteiger aus der KOL Mittelthüringen, Jena-Saale-Orla und Ostthüringen.
  4. Der SC 03 Weimar und Ehrenhain (dann aber in die KOL) steigen ab– dann gibt es ebenfalls zwei Absteiger aus der LK1 und vier Aufsteiger aus der KOL Mittelthüringen (2), Jena-Saale-Orla und Ostthüringen.

 

Ist doch ganz klar :)

 

Da wir derzeit zwei Mannschaften hinter uns haben, ist es also ganz einfach. Ein Sieg muss her für den Klassenerhalt!

 

Daher brauchen wir nochmal die volle Unterstützung von den Rängen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt und auch im Fall von viel Sonne und/oder eines warmen Sommerregen sind Vorbereitungen getroffen.

Unsere Kleinsten freuen sich auch schon tierisch darauf, mit den Jungs einzulaufen.

Also, am Sonntag, alle ab in den Sportpark Apolda.

 

Veranstalter

1. Mannschaft der SG Traktor Teichel e.V.

Weimarische Straße 5
07407 Rudolstadt OT Remda-Teichel